Die Gesellschaft spaltet sich

Früher war es vielleicht eine Fussball Mannschaft wo man sich gespalten hat, oder sonst irgendein Verein, oder selbst das Vegetarisch oder eben Fleisch essen führt schon zu einer gewissen Trennung.

 

Heute ist es die Impfpropaganda.

 

Selbst unter der Christenheit, gibt es da viele unterschiedliche Ansichten. In den Lehrbriefen der Bibel gab es auch mal Trennung im Leib Christi (unter den Wiedergeborenen), weil die einen sagten "Ich gehöre zu Apollos! - ich aber zu Paulus! - ich aber zu Kephas! - ich aber zu Christus!" (1.Kor.1:12). Paulus hat die Gemeinde Korinth auf das wesentliche aufmerksam gemacht, und sie daran erinnert um was es eigentlich geht und was das Wesen ist, nämlich - Jesus Christus. Manchmal brauchen wir auch so ein Wachrüttler oder eine Zurechtweisung.

 

Worum geht es jetzt also wirklich? 

Nicht die Impfung scheidet Menschen voneinander. In Wahrheit geht es darum, wer tut Busse und hat Frieden mit Gott und wer lebt in der Finsternis und ist auf dem Weg in die ewige Qual. Die Menschheit unterscheiden sich zwischen Kinder Gottes und Kinder des Teufels.

 

Der Geistige Hintergrund der Impfung

Der Feind, ja, der versucht alles von Gott zu kopieren. Er will Gesetze geben, er will das die ganze Welt sich ihm unterwirft, er möchte auch das Menschen sich streiten. Er möchte nichts gutes. Ja, er möchte letztlich mit der Impfung das gleiche bewirken wie die Trennung mit der Wahrheit, mit dem Schwert welches das Wort Gottes ist (Heb.4:12, Jer.23:29).

Jesus sprach: "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert!"

Mt.10:34

 

Es ist eigentlich verdreht und schwierig auszudrücken, genauso raffiniert und hinterhältig ist der Widersacher eben. Wie ein Schwerverbrecher - ein Psychopath. Doch im Endeffekt geht es ihm darum, das Menschen das wesentliche vor Augen verlieren und nur noch diese Corona Sache vor Augen haben.

Gott ist der alles in der Hand hat, aber Gott lässt diese Dinge auch geschehen, jedoch überlässt Gott Satan auch einen gewissen Freiraum. So wie Hiob sagt;

 

"Wenn wir das Gute von Gott annehmen sollten wir da das Böse nicht auch annehmen?"

(Hi.2:10b)

 

Letztlich ist es Gott der diese Dinge zulässt, ihm gehört alle Macht über jede Gewalt sonst wäre er nicht Gott, nicht wahr? (Lies Kol.1:14-16, Heb.2:8)

 

Wie sollten wir damit umgehen?

Wie bereits im ersten Abschnitt erwähnt, sollten wir auf das wesentliche achten und das vor Augen halten um was es wirklich geht, nämlich - um den HERRN Jesus Christus. Für Menschen die keine Beziehung zu Jesus Christus haben, die können sich auf ihren persönlichen Fokus oder Werte stützen aber ehrlich, es ist  sinnlos sich was vor zu machen, als sei "Alles in Ordnung" mit dir und Gott. Im inneren weisst du das auch. Gott muss dein Stolz brechen damit du dich vor ihm niederbeugst. So ist der Mensch halt eben. "Pride". Stolz und Hochmütig - durch den Fluch des Sündenfalls.

 

Das höchste unter Kinder Gottes ist die Liebe.

 

"Vor allem aber habt innige Liebe untereinander; denn die Liebe wird eine Menge von Sünden zudecken."

1.Pet.4:8

 

Also nicht falsch verstehen, die Liebe lässt unsere bereits begangenen Sünden nicht abwaschen, das geschieht alleine durch das vollkommene Opfer Jesu Christi

Hier mehr dazu.

 

Ich wünsche viel Kraft, Mut, Geduld und Weisheit für diese spannende/schwere Zeit.

 

Gottes Segen, Shalom.