· 

Vorbereitung auf schwierige Zeiten

Raus aus dem goldigem Käfig

 

"Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt,

wird die Liebe in vielen erkalten."

Mt.24:12

 

"Und es bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens."

Off.13.16-17

 

Also, ich sehe dass wir in eine Umbruchsphase drinnen stecken, in der diese Weltbeherrscher die Bühne für eine Globale Weltordnung vorbereitet und wir womöglich bereits in dieser Geburt drinnen stecken.

 

Nun, ich will gar nicht gross auf diese Dinge eingehen, sondern, auf das - mit was wir rechnen sollten.

 

Als Christ kommt es ein wenig darauf an wie man die Entrückung's Lehre versteht. Ich bin davon überzeugt, dass wir am Ende der 7 Jahren bei der Wiederkunft Jesu entrückt werden. Dazu kann ich gerne mal ein Blog schreiben aber, in erste Linie sollten man ohne andere Ausleger die Bibel alleine mit dem Geist Gottes studieren, alles prüfen - das bewahrt uns von vielen Falschen Lehren. Ich spreche aus eigene Erfahrungen. So schnell ist man verführt und es ist pure Gnade wenn man daraus kommt.

 

Bei einer meinen Firmen in welche ich als selbstständige arbeite - wovon ich auch hauptsächlich lebe, hat bereits eine Impfpflicht eingeführt. Wenn ich also eines Tages keine Arbeitstelle mehr haben sollte, weil ich aufgrund nicht geimpft sein oder bald nicht gechipt sein nicht zugelassen werde, dann kann es letztlich ja auch soweit gehen, dass in den Sozialen Instutionen wie z.B. hier in der Schweiz das Sozialamt die Gelder uns vorenthalten werden, weil wir eben nicht geimpft oder nicht gechipt sind.

 

So und jetzt sind wir bei dem Dilemma, dann kannst du nämlich bald auch schon deine Wohnungsmiete nicht mehr bezahlen, kannst nicht mehr einkaufen gehen weil gewisse Vorschriften von den Ladenbesitzern eingehalten werden. Die ganze Masse der Menschheit wird sich dem Total System beugen, ausser die Jesus persönlich kennen die werden überwinden und davon austreten.

 

Ich bereite mich darauf vor auf der Strasse zu leben. Wir müssen uns auf solche Zeiten einstellen, und dann werden wir erkennen, wer überwindet, ja, wie Gold werden sie hevorgehen. Um ehrlich zu sein ich freue mich ungewöhnlich auf diesen Moment, wo ich alles loslassen kann.

 

Diese Punkte freut mich am meisten:

- von Gott total abhängig zu sein

- das ich bald bei Jesus bin

- Das ich weiterhin ein Zeugnis für Jesus sein darf

- Auf dieses extrem harte Abenteuer

- Auf alles was noch auf uns zukommt laut der Schrift das -so Gott will- zu erleben

 

Das wird schwierig oder eine Herausforderung sein

- durch zu schlafen

- der Winter

- Hygienisch oder Sauber zu bleiben

- Evt. kein Tee oder Kaffee zu haben

- die Bibel in ruhe zu studieren

- und ja, meine Montasblutung

 

Schon damals als ich noch Gottlos war, war ich sehr Freiheitsliebend. Jetzt mit Jesus verstehe ich was echte Freiheit eigentlich bedeutet. Es ist frei zu sein von dieser Welt von diesem Leben, von all den Lügen und von sich selber, ich bin so dankbar dafür, weil ich nicht irgendwas leisten muss oder mich mein lebenlang für irgendwas sinnloses und einwenig Papiergeld abmühen muss. Obwohl ich die Arbeit nicht scheue - aber wovon ich jetzt rede ist die Selbstverwirklichung die hohen Ziele, die habe ich nicht mehr.

 

Gott hält mich in seinen Händen und er erhält mich am Leben solange er mich in dieser Welt gebrauchen will und sonst darf ich nachhause gehen. Ich bin froh und so dankbar solch eine Zuversicht haben zu dürfen. Der Tod wird mich sowie es aussieht treffen, aber er wird mich erlösen und dann beginnt die Hoch'Zeit für mich.

 

Das ist Glaube.

 

"Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht."

Heb.11:1

 

"Und ein anderer, dritter Engel folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm."

Off.14:9-10

 

Mal schauen wie sich das alles entwickelt und wie Gott unser Leben lenkt. Wir dürfen vertrauen und müssen als Christen wirklich keine Angst haben. Jesus lässt uns überwinden, er ist unsere Kraft nicht wir sind es. Kein Tag könnte ich ohne Jesus sein.

 

Ja soweit meine Gedanken, soviel dazu.

 

Shalom